2.516 Kilometer von Ingolstadt bis ans Schwarze Meer, acht Länder und die Donau, der zweitgrößte europäische Fluss, in 90 Minuten. 13 Männer und Frauen, die diese Strecke im Kajak, ganz allein mit ihrer Muskelkraft in zweieinhalb Monaten bewältigt haben, bei Regen und Sturm, bei Hitze und Gewitter, erzählen von Ihren Erfahrungen. Warum nimmt man eine solche Anstrengung auf sich? Wie fühlt es sich an, 70 Tage lang im Boot zu sitzen und zu paddeln, stundenlang, Tag für Tag, Woche für Woche?

Ein Film, der die Anstrengungen und die Herausforderungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Landschaft und die Natur der Donau und den großen Reiz dieser ganz besonderen Reise anschaulich und sinnlich erfahrbar machen soll, ein Film, der zeigen möchte, was es bedeutet, sich auf eine mehr als zweimonatige Reise einzulassen, die ihren Teilnehmern alles abverlangt und sie dafür mit unvergesslichen Eindrücken belohnt.

Der Film soll – ebenso wie die Tour selbst – Interesse wecken für unsere Nachbarn im mittleren und südöstlichen Europa, er soll zeigen, wie sehr wir verbunden sind über diesen Strom, der durch den halben Kontinent fließt. Aus diesem Grund ist er in den Sprachen der Donauanrainerstaaten – Deutsch, Slowakisch und Ungarisch, Kroatisch, Serbisch und Rumänisch, auf Bulgarisch und Ukrainisch, aber auch auf Englisch und Romanes – untertitelt, so dass alle Teilnehmer der TID und alle Interessenten links und rechts der Donau sich diesen Film ansehen können.

 

Die DVD gibt's hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniel Weißbrodt